Herausnehmbare Spangen

Aktive Platten

Diese Spange hat jeder schon einmal gesehen. Meist werden zwei, eine für den Ober- und eine für den Unterkiefer benötigt. Sie beeinflussen hauptsächlich die Zähne eines einzelnen Kiefers oder können den gesamten Kiefer breiter machen. Je nach Behandlungsaufgabe befinden sich an ihr kleine Federn oder Schrauben die, nach Anweisung, vom Patienten selbst gestellt werden können.

Bionator

Mit dieser Spange kann man die Funktion der Kau- und Gesichtsmuskeln und das Wachstum beider Kiefer beeinflussen. Im Zuge dieser Beeinflussung wird das fehlgeleitete Wachstum der Kiefer in eine vom Behandler festgelegte Richtung gelenkt. Das Gerät wird, abhängig vom Wachstumstyp des Patienten, individuell konstruiert und kann unterschiedliche Aufgaben übernehmen wie z.B. den Unterkiefer vorverlagern, den Oberkiefer im Wachstum hemmen, einen tiefen Biß heben, einen offenen Biss schließen, ein Behandlungsergebnis stabilisieren u.a.

Retentionsplatten

Die Aufgabe der Retentionsplatten ist es, das Behandlungsergebnis zu sichern. Sie verhindern, dass die Zähne wieder in ihre ursprüngliche Stellung zurückfallen oder in eine neue Fehlstellung kippen.
Ihr Aufbau ähnelt den der aktiven Platten, jedoch besitzen sie keine aktiven Federelemente sondern bloß Halteklammern und -federn. Da die Zähne nun nicht mehr bewegt werden müssen, reicht es aus sie nachts zu tragen.

Durchsichtige Schienen

In bestimmten Fällen ist es möglich, die Zahnstellung mit herausnehmbaren Schienen zu behandeln. Diese sind aus einem durchsichtigen Material individuell angefertigt und beim Tragen fast unsichtbar. Innerhalb des Behandlungsverlaufs werden die Schienen nach und nach durch neue ersetzt bis die Zähne in der gewünschten Position stehen. Zum Zähneputzen und Essen können die Schienen herausgenommen werden. Damit sie ihre Wirkung entfalten können, müssen sie fast rund um die Uhr getragen werden.

Knirscherschienen

Viele Menschen Knirschen mit den Zähnen. Dieses aufeinander Reiben der Zähne geschieht meist unbewusst, oft auch während des Schlafs. Dies kann zu einer vermehrten Abnutzung der Kauflächen und zu Kiefergelenkes- und Muskelschmerzen führen. Auch kann der Zahnhalteapparat geschädigt und die Zähne gelockert werden. Die eigentliche Ursache des Knirschens kann mit einer Knirscherschiene nicht behandelt werden. Es ist jedoch möglich, die schädlichen Folgen des Knirschens abzumildern bzw. zu verhindern.
Darüber hinaus können die Zähne mit dieser Schiene in Ihrer Position gehalten werden.

Individueller Sportschutz

Weltweit werden jährlich mehr als 5 Millionen Zähne durch sportliche Aktivitäten ausgeschlagen. Dazu kommen noch Zahnabsplitterungen, Zahnfrakturen, Lippen- und Kieferverletzungen. Dabei sind am häufigsten die oberen Schneidezähne betroffen. Nach solchen Verletzungen ist die Wiederherstellung von Funktion und Ästhetik nur mit großem Aufwand möglich. Langwierige zahnärztliche Behandlungen sind die Folge.

Eine besondere Verletzungsgefahr für die Zähne besteht bei Sportarten mit Sturzgefahr sowie solchen mit Körperkontakt zu Mitspielern oder Gegnern bzw. zu bestimmten Sportgeräten.
Dazu gehören Sportarten wie Judo, Karate, Ringen, Boxen, Feldhockey, Eishockey, Inlineskating, Mountainbiking, Reiten, Ski- und Snowboardfahren. Aber auch bei den vielen Ballsportarten wie Basketball, Fußball, Squash und Tennis sowie beim Turnen und Eiskunstlaufen sind Verletzungen der Zähne möglich.

Mit einem individuellen Sportmundschutz kann das Verletzungsrisiko von Zähne, Lippen, Zunge sowie des Ober- und Unterkiefers und der Kiefergelenke reduziert werden.

Er kann optimal an die Gebisssituationen angepasst werden. Der Tragekomfort und Passgenauigkeit sind dem eines konfektionierten, im Sportfachhandel erhältlichen Mundschutzen überlegen.

© 2018 dr-kretschmer.de · Tel: 030 811 50 10 · Anfahrt · Impressum