Kieferorthopädische Behandlung von Kindern

Behandlung mit herausnehmbaren Spangen

Im Kindes- und Jugendalter wird überwiegend mit herausnehmbaren Spangen gearbeitet. Damit werden die Kiefer ideal für den Durchbruch der bleibenden Zähne vorbereitet.

Behandlung mit dem Bionator und anderen funktionskieferorthopädischen Geräten

Bionatoren und andere funktionskieferorthopädische Geräte sind besondere herausnehmbare Spangen, die dazu dienen, Ober- und Unterkiefer in die richtige Lagebeziehung zueinander zu bringen. Eine Behandlung mit dieser Art von Spangen ist NUR im Wachstumsalter möglich.

Behandlung mit festen Spangen

Bei ausgeprägten Zahnfehlstellungen ist das Einsetzen einer festen Zahnspange Brackets unumgänglich. Dabei können wahlweise verschiedene Systeme zum Einsatz kommen, so z.B. besonders komfortable gewebeschonende Systeme (Bracket mit reduzierter Reibung) oder auch ästhetisch unauffällige Keramikbrackets.

Maßnahmen zum Schutz des Zahnschmelzes

Vor dem Einbringen einer festen Zahnspange bzw. während der Zeit mit dieser Spange können spezielle Schutzmaßnahmen des Zahnschmelzes ergriffen werden, um eine bleibende Schädigung der Zahnoberfläche durch Kariesbakterien zu verhindern.

Individueller Sportmundschutz

Um das Risiko eines Zahntrauma oder gar den Verlust eines Zahnes zu verringern, sollte bei Kontakt- und Kampfsportarten ein individuell angepasster Mundschutz getragen werden.

Langzeitstabilisierung

Zum Abschluss einer kieferorthopädischen Behandlung sollte das erreichte Ergebnis ausreichend lange stabilisiert werden, um ein Zurückkippen der Zähne in Richtung Ursprungssituation zu verhindern. Neben herausnehmbaren Zahnspangen (Retentionsplatten) oder Schienen können auch innenseitige, von vorne nicht sichtbare dünne Drähte direkt auf die Zähne geklebt werden, um vom Tragen einer Zahnspange unabhängig zu werden (Fixed Retainer).

© 2018 dr-kretschmer.de · Tel: 030 811 50 10 · Anfahrt · Impressum